Name="Colorful Shading Accent 3"/>
Qi Gong

Qi Gong  im SV Buckow   

Logo



 Qi Gong:   mit Cosima Santoro

Meditation in Bewegung  oder energetische Gymnastik

 

Das Wort Qi – Gong, besteht aus den Worten „Qi“ mit der Bedeutung „Lebensenergie“ und „Gong“ was „üben/pflegen “ bezeichnet. Mit dem täglichen Üben einer Qigong-Form tragen wir dazu bei,„fit“ zu bleiben. Wobei in der fernöstlichen Philosophie  „fit“ immer eine ganzheitliche Dimension meint, unsere körperliche wie geistige Seite. Wir erkranken, wenn wir unser Gleichgewicht, unsere Mitte verlieren. Im fernöstlichen Kulturraum wird unserer Vorstellungskraft  in der Prävention von Krankheit, wie im Genesungsprozess,  eine wesentliche Rolle eingeräumt. Im Qigong wirken zusammen: die bewusste Atmung, der festgelegte Bewegungsablauf und unsere Vorstellungskraft.

 

Qi-Gong kennt über tausend Übungsreihen, die langsam ausgeführt werden. Manche Bewegungsabläufe sind einfach zu erlernen, andere brauchen eine längere Zeitspanne. Es gibt Übungen im Stehen, Gehen, Sitzen und Liegen, Übungen in Bewegung und Übungen in der Stille.

 

In allen Übungsreihen steht die  Körperwahrnehmung  im Mittelpunkt unserer Aufmerksamkeit. Bockaden und Verspannungen, die unseren Körper und Geist aus der Balance bringen, werden uns somit immer ein Stück weit bewusster. Die Bildhaftigkeit der einzelnen Übungen unterstützt unser Körpergedächtnis, so dass der Bewegungsablauf im Zusammenspiel mit unserer Atmung und Imagination sich in uns verankert, wir ihn - wie in einer Trance oder Flow, vollziehen. Daher spricht man auch vom Qigong als „Meditation in Bewegung“ .

 

Ich möchte zunächst eine Qi Gong Form für Anfänger*innen anbieten, „die 5 Elemente“, die auf die Elemente Wasser, Holz, Feuer, Erde und Metall anspielt und uns bewusst macht, wie alles mit allem zusammenhängt und sich gegenseitig bedingt.  Anhand dieses Bewegungsablaufs wird die Philosophie, die dem Qigong zugrunde liegt, versinnbildlicht und sinnlich vollzogen.

 

Für Qi Gong Interessent*innen, denen die Philosophie dieser energetischen Gymnastik geläufig ist, biete ich weitere Formen an, die den Übungsstand  und Kenntnisse der Teilnehmer*innen berücksichtigt. Für Fortgeschrittene habe ich vorgesehen  „die 18-fache Form“,  „Kranich Qigong“, oder „acht Brokate“.

 

 

Zu meiner Person:

Ich bin 1998 zum Qigong durch eine Erkrankung gekommen.

Meine Genesung führe ich auch darauf zurück. Im  Tai Chi Forum Berlin habe ich eine Ausbildung als Kursleiterin absolviert, anschliessend  für die Ausbildungsstätte TÜV Berlin/Brandenburg angehende Fitness Trainer*innen in Mentaltraining und Qigong unterrichtet. In Zusammenarbeit mit der  apulischen Agentur Apluvia Service, im Zusammenhang von Radtouren und Wanderungen durch die italienische Region Apulien, habe ich meine Gäste  im Frühjahr und Herbst mit Qigong Übungen entspannt und erfreut.

Home